Ausgabe #3 Ottakringer Flaneur

Die bereits dritte Ausgabe des Magazins Ottakringer Flaneur ist erschienen. Sie erhalten diese innerhalb des 16. Bezirk gratis per Post zugestellt oder, Sie können sich diese in zahlreichen Restaurants und Cafés in und um Ottakring abholen.

Liste userer PartnerInnen, bei denen Sie den Ottakringer Flaneur abholen können:

Café Ritter Ottakring
@caferitterottakring
Chelsea & Coco Bar am Gürtel
@coco_bar_vienna @chelsea_vienna
Weinhaus Sittl
Lokanta Oase
@oase_lokanta
Braumanufaktur Schalken
@braumanufakturschalken
(Neulerchenfelderstraße 57)
Diverse Lokale am Yppenplatz
(einfach danach fragen)
@wirrambrunnenmarkt @cafeciwien uvm
Boxclub Bounce
@boxteambounce @marcosxnader
Garage Grande
@garagegrande
Bücherei Sandleiten
@buechereien.wien
10er Marie
@10ermarie
Weinbau Stippert
@weinbaustippert
SOHO Studios
@soho_studios_otk
Blub @blvb.blub
Sport 21 @_sport21
Ottakringer Brauerei Shop
@ottakringerbrauerei
Pitara Oroz
@pitaraoroz

Über die Ausgabe #3

Liebe Leserin, lieber Leser,

wir konnten in den vergangenen Wochen die Implosion der österrei- chischen Innenpolitik beobachten. Dabei wurde auch die systematische Verflechtung von Politik und Presse — Stichwort: Inseratenvergabe — wieder zum Thema.

Der „Ottakringer Flâneur“ finanziert sich ebenfalls über Werbung. Anders wären die Produktionskosten nicht zu stemmen. Uns ist es daher ein Anliegen, an dieser Stelle zu betonen, dass bei uns redaktionelle Inhalte und Werbeeinschaltungen strikt getrennt werden, um unabhängig aus Ottakring berichten zum können.

Das haben auch die zwei Neuzugänge in unserem Autorenteam getan, die wir an dieser Stelle herzlich begrüßen: Diana Carolina El Masri präsentiert die unlängst eröffneten Ateliers im Sandleitenhof und Lukas Ipirotis be- richtet aus dem Café Ritter, das seine pandemiebedingte Krise abwenden konnte. Außerdem hat er sich für uns den faszinierenden Dokumentarfilm „Aufzeichnungen aus der Unterwelt“ angesehen.

Unser Redakteur Lars Bulnheim traf wiederum den Schauspieler Murathan Muslu und lässt die Geschichte des Gürtel-Lokals „Chelsea“ Revue passieren. Ferner widmet sich unser Blatt weiteren interes-

santen Themen — wie der Neugestaltung der Thalia- straße, der Braukunst in der Nachbarschaft und toughen Sportlerinnen.

Auf unserer Webseite ottakringerflaneur.com präsentieren wir zudem das neue Feature „Schaufenster“, ein lokaler Unternehmensfinder für unseren Bezirk. Wir möchten damit den Firmen in Ottakring eine Plattform bieten, um noch sichtbarer zu werden.

Die Covergestaltung ist erneut eine Collage aus Bildern, die die Inhalte unserer Ausgabe widerspiegeln: Das Malz als eine der Hauptzutaten der Bierbraukunst, das Handzeichen zum Kürzel #OTK aus der Ottakringer Hip Hop-Szene und die Aufzeichnungen der Thaliastraße, die vom Architekten während der pandemiebedingten Lockdowns auf dem Boden des Homeoffices abgeschlossen werden mussten, dienten dieses Mal als Hauptelemente der künstlerischen Interpretation der Ausgabe #3.

Wir hoffen, Sie haben Freude mit der neuen Ausgabe — bleiben Sie uns gewogen und überlegen Sie doch bitte, ob Sie uns mit einem Abonnement unterstützen wollen.

Ihr Ottakringer Flâneur

Weiterlesen im Magazin

11. November 2021 0

Ottakringer Live Ticker: Bühne16

Sebastian Kurz ist schon zum zweiten Mal kein Bundeskanzler mehr. Politisches Laienschauspiel. Dann lieber gleich ins richtige Amateurtheater. Ein Improvisations-Abend der Bühne16 in Ottakring. ... weiterlesen