KunstModeDesign Herbststraße | Zurück zum Handwerk

Ein Rundgang | KunstModeDesign Herbststrasse

Matura und künstlerisches Handwerk: Die KunstModeDesign Herbstraße ist eine HLA, die sich zu einer Talentschmiede auf immer mehr künstlerischen Ebenen entwickelt.

“BETTY” heißt die Skulptur, die die Eingangsüberdachung der KunstModeDesign schmückt. Entworfen und aus Lindenholz geschnitzt wurde sie von den Schülerinnen Valerie Tschida und Vanessa Sorgner. © Ottakringer Flaneur

Beim Betreten des Schulgebäudes in der Herbststraße 104 merkt man sofort, dass hier eine für Schulen ungewöhnliche Atmosphäre herrscht. In einem Geschoss des siebenstöckigen Gebäudes befindet sich ein umgebauter Snackautomat, in dem kleinere Kunstwerke zum Kauf angeboten werden; aus dem Keller ertönt metallischer Lärm von Kreissägen; in den Gängen sind Modedesign-Skizzen, fertige Keramik- oder Textilarbeiten ausgestellt. Mit Kreide beschriebene Schultafeln findet man wenige.

140 Jahre Textiltradition

Gegründet wurde die KunstModeDesign Herbstraße ursprünglich 1873 im sechsten Bezirk als Kunststickereischule im Zuge der Wiener Weltausstellung im selben Jahr. Ziel der Ausbildungsstätte war es, Frauen über das Erlernen eines Handwerks den Einstieg in das Berufsleben zu ermöglichen. 1945 zog die Schule aus dem im Krieg beschädigten Gebäude in der Mollardgasse nach Ottakring in die Herbststraße 104, wohin heute Schülerinnen und Schüler aus der ganzen Stadt kommen, um auf dem Weg zur Matura künstlerisches Handwerk zu lernen.

Bis in die 1970er Jahre war das Lehrangebot auf Berufe zugeschnitten, die damals Frauen zugeordnet wurden. Eine Durchmischung tritt erst mit der Eröffnung der Höheren Lehranstalt für Mode und Bekleidungstechnik und für künstlerische Gestaltung ein.

Handwerk wird hier großgeschrieben

„Die KMD Herbststraße ist heute eine HLA mit Matura, die bei uns in zwei Bereiche gegliedert ist: Der Zweig Kunst umfasst die Werkstätten Metall, Holz und Keramik, während im Zweig Mode das Weben, die textile Oberflächengestaltung und der Druck gelernt werden.“, erklärt Hemma Pumhösl, interimistische Fachvorständin Kunst an der KMD.

Auslandsreisen in Mode- und Kunstmetropolen gehören zum Programm, genauso wie die Teilnahme an großen Events, wie etwa bei der Vienna Fashion Show am 14. September im Museumsquartier. Dort werden ausgewählte Modedesigns der Schülerinnen und Schüler präsentiert.

Von der Aufteilung der Tätigkeiten nach Geschlechtern bleibt heute keine Spur. Im Gegenteil: Die regenbogenfarbene Treppe, die zu einer der beiden Druckwerkstätten führt, erinnert die Schülerinnen und Schüler an den Leitsatz, den sich die Schule auf die Fahne geschrieben hat: „Being Creative Is Our Way Of Life“.

Mehr auf Ottakringer Flaneur:

18. Februar 2019 0

TEXT/RAHMEN: Ein Indiebook-Verlag aus Ottakring

“Suche Gitarristen für Hardcore Band!”. Mit dieser Anzeige im Internetforum Austria Hardcore ... mehr

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen